ProvinzZeitung abonnieren

Facebook Button Youtube Button

Ausbildung des Dominikaners

Wer Dominikaner werden möchte, beginnt mit einer Zeit als Gast in einem Konvent, um das Ordensleben und die Gemeinschaft "von innen" kennen zu lernen.

Darauf folgt das einjährige Noviziat, das unsere Provinz gemeinsam mit der norddeutschen Provinz in Worms durchführt (vgl. > www.noviziat.de). Unter Anleitung des Novizenmeisters und unter Beteiligung weiterer Brüder, Begleiter und Referenten wird der Novize ins Ordensleben eingeführt.

Das Noviziatsjahr ist relativ unverbindlich und kann sowohl vonseiten des Kandidaten als auch von Seiten des Ordens jederzeit beendet werden.

Am Ende des Noviziatsjahres legt der Novize die ersten Gelübde (Profess) für drei Jahre ab.

Die Brüder, die Priester werden wollen, beginnen das Studium der Theologie. Es dauert zehn Semester und wird mit dem Diplom abgeschlossen. Parallel- und Anschlussstudien (auch nicht theologischer Disziplinen) werden dem Ordensideal "semper studere" ("immer studieren") entsprechend gerne gesehen und in der Regel gefördert.

Jene, die nicht Priester werden wollen, beginnen eine Ausbildung. Sie umfasst die Bereiche Spiritualität und Glaubenslehre sowie die Vorbereitung auf den späteren Dienst, der individuell zu bestimmen ist.

Die Feierliche Profess, die Bindung an den Orden bis zum Tod, erfolgt nach ausgiebiger Prüfung frühestens vier, spätesten sieben Jahre nach dem Ordenseintritt.
Es schließt ggf. die Diakonats- und Priesterweihe an.

 

Überblick

Phase Dauer Inhalt
Postulat ca. 6 Monate Kennenlernen
Noviziat 1 Jahr Einübung ins Ordensleben
Studium /Ausbildung 3 – 6 Jahre Studium /Ausbildung