ProvinzZeitung abonnieren

Facebook Button Youtube Button

Der Begriff Laie bezeichnet in der kath. Kirche einen Christen, der nicht Kleriker (Priester, Diakon) ist. (beachte hierzu: aus dem Griechischen laikós = „zum Volk gehörig“ bzw. laós = „Volk“)


 

Die Dominikanischen Laiengemeinschaften und ihr Auftrag

Eine dominikanische Laiengemeinschaft setzt sich zusammen aus verheirateten oder ledigen Frauen und Männern unterschiedlichen Alters, Herkunft und Berufs. Jeden Monat trifft sich die Gruppe, um in Gebet, Studium, Gemeinschaftsleben und Apostolat ihre Spiritualität zu leben und zu vertiefen.

Jeder Zweig der dominikanischen Familie hat eine besondere Berufung. Die dominikanischen Laien leben ihren Glauben in ihrem konkreten Umfeld in Beruf und Familie und tragen das Feuer der Sehnsucht Gottes nach jedem Menschen dorthin, wo sie leben und arbeiten.